11.2019

ThomasLloyd im Elite Report 2020 des Handelsblatts

Das Handelsblatt veröffentlichte diese Woche den Elite Report 2020 als Sonderpublikation u.a. zum Thema Digitalisierung von Vermögensverwaltungen. Neben vielen anderen Branchengrößen wird ThomasLloyd mit ihrer nachhaltigen Sachwert-Vermögensverwaltung explizit in einem Artikel des Reports erwähnt und zugleich die Sonderstellung von ThomasLloyd im Bereich Impact Investing hervorgehoben – als einziger Vermögensverwalter, der nicht nur monetäre, sondern auch ökologische oder soziale Renditeziele verfolgt.

„Vermögende Menschen lassen ihr Geld von Privat- und Universalbanken, Vermögensverwaltern und Family Offices managen. Immer häufiger setzen sie digitale Tools ein, so das Ergebnis des Global Wealth Management Research Report 2019 der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY.“, so lautet der Einstieg in diesen informativen Bericht über die fortschreitende Digitalisierung des Wealth Managements.

Insbesondere die großen Herausforderungen an die Branche werden deutlich hervorgehoben: Für alle Anbieter gilt es mehr denn je, die sich wandelnden technologischen und persönlichen Bedürfnisse der Kunden zu antizipieren, verstärkt auf digitale Tools im Bereich der Vermögensverwaltung zu setzen und so die damit verbundenen Marktchancen zu nutzen.

Beitrag von ThomasLloyd im Handelsblatt

09.2019

27-MW-Photovoltaikanlage in Karnataka nimmt kommerziellen Betrieb auf

London, Zürich, 18. September, 2019. Wie ThomasLloyd heute bekannt gab, nahm eine seiner Beteiligungsgesellschaften, SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“), am 8. August 2019 eine 27-Megawatt („MW“) Photovoltaikanlage in Kerehalli Village, Koppal District, im indischen Bundesstaat Karnataka in Betrieb.

Für das neue Solarkraftwerk, das von Talettutayi Solar Projects Two Private Limited, einer von SolarArise gegründeten Zweckgesellschaft, betrieben wird, wurde ein 25-jähriger Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, „PPA“) mit der Bangalore Electricity Supply Company Limited (BESCOM), einem von der indischen Ratingagentur ICRA mit „A“ bewerteten staatlichen Abnehmer, abgeschlossen. Die Anlage im indischen Bundesstaat Karnataka wird voraussichtlich jährlich rund 47 Mio. Kilowattstunden (kWh) saubere Energie erzeugen.

Nandita Sahgal Tully, Managing Director Merchant Banking von ThomasLloyd: „Die Inbetriebnahme des Solarkraftwerks an diesem Standort ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Versorgung von rund 42.000 Menschen mit solar erzeugtem Strom in der Region Karnataka. Wir sind stolz darauf, Teil dieses Projekts zu sein, das Indiens Ziele für eine saubere Energieversorgung in der Zukunft unterstützt.“

Für das Management erklärte Gründer und Projektleiter Anil Nayar: „Dank der engen Zusammenarbeit zwischen unseren erfahrenen Teams und den Vertragspartnern konnten wir dieses Projekt drei Monate vor seiner geplanten Fertigstellung in Betrieb nehmen. Für uns als langfristige Projekteigner ist es wichtig, dass unsere Teams laufend dazulernen und sich mit jedem neuen Projekt verbessern, um sowohl fristgerecht als auch eine hohe Qualität zu liefern.”

Presseinformation (PDF)

08.2019

ThomasLloyd mit sehr guter Erstbewertung im UN PRI Assessment Report 2019

Zürich, 30. September 2019. Als Unterzeichner der UN Principles for Responsible Investment (UN PRI) hat sich ThomasLloyd erstmals einer Bewertung seiner Investorentätigkeit durch UN PRI unterzogen. Bewertet wurden mit „Strategy & Governance“ und dem Investitionsschwerpunkt „Infrastruktur“ zwei Kategorien und diese in einen Branchenvergleich gesetzt. Die Bewertung der weltweit führenden, unabhängigen Interessensvertretung für verantwortungsbewusstes Investieren ist ausgezeichnet: Aus dem Stand heraus konnte in der Kategorie „Strategy & Governance“ (auf einer absteigenden Skala von A+, A, B, C, D, E) mit 21 von 30 möglichen Punkten ein B, im Infrastruktursektor mit 29 von 30 Punkten sogar die Bestnote A+ erzielt werden. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem vollständigen Report. Die konkreten Ziele und die Methodik der in regelmäßigen Abständen durchgeführten Bewertung können Sie diesem Link entnehmen.

UN PRI Assessment Report 2019 (PDF)

07.2019

LuxFLAG Environment Label für ThomasLloyd SICAV – Sustainable Infrastructure Income Fund (SIIF)

London, Zürich, 11. Juli, 2019. Der ThomasLloyd SICAV – Sustainable Infrastructure Income Fund (SIIF) gab heute bekannt, dass ihm von LuxFLAG, der unabhängigen Luxemburger Finanzlabelagentur, das Environment Label verliehen wurde. Der offene Alternative Investment Fund (AIF) hat seinen Sitz in Luxemburg. Er ist als SICAV SA (UCI Teil II) strukturiert und unterliegt dem Depotsystem der OGAW-Richtlinie V. Beim SIIF handelt es sich um den weltweit ersten voll regulierten offenen Infrastruktur-Publikumsfonds, der privaten und institutionellen Anlegern in 26 Anteilsklassen zur Zeichnung offensteht. Die Auswahl umfasst neun Währungen in kumulierenden oder ausschüttenden Anteilsklassen.

Die rein wirkungsorientierte Anlagestrategie von ThomasLloyd basiert auf einem international mehrfach ausgezeichneten Prozess und richtet sich an eine wachsende Zahl globaler Investoren, die auf der Suche nach Kapitalanlagen sind, die neben wirtschaftlichen auch positive ökologische und soziale Resultate garantieren. Der Fonds bietet privaten und professionellen Anlegern erstmals Zugang zu einer Anlageklasse, die bisher global nur wenigen institutionellen Investoren mit genügend interner Expertise in diesem Sektor offenstand. Seit der Einführung des Portfolios im Januar 2011 erzielt die Anlagestrategie zweistellige jährliche Renditen bei geringer Volatilität.

LuxFLAG wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, die Kapitalbeschaffung für den nachhaltigen Finanzsektor zu fördern. Zu den Gründungsmitgliedern der Organisation zählen renommierte Institutionen, wie die Luxemburger Regierung, der Verband der Luxemburger Fondsindustrie (ALFI), die Luxemburger Bankenvereinigung (ABBL), der Appui au Développement Autonome (ADA), die Europäische Investitionsbank (EIB), Luxembourg for Finance und die Luxemburger Börse (LSE). Um sich für das LuxFLAG Environment Label zu qualifizieren, müssen Investmentfonds über ein Portfolio von Anlagen verfügen, von denen mindestens 75% auf umweltrelevante Sektoren ausgerichtet sind.

Michael Sieg, Chairman und CEO der ThomasLloyd Group, erklärte dazu: „Wir freuen uns sehr über die Verleihung des LuxFLAG Environment Label, als weitere Anerkennung unseres Engagements für verantwortungsvolle Investitionen in nachhaltige Infrastruktur. Privatanleger können nun von unserer Investmentexpertise in der sich entwickelnden Anlageklasse Infrastruktur profitieren und die ESG-Quoten in ihren Anlageportfolios mit Unterstützung von LuxFLAG erheblich erhöhen.“

Sachin Vankalas, Generaldirektor von LuxFLAG: „Wir freuen uns bekanntzugeben, dass dem ThomasLloyd SICAV – Sustainable Infrastructure Income Fund das LuxFLAG Environment Label verliehen wurde. Das LuxFLAG Environment Label ist für seine hohen Standards und seine strenge Bewertung der Anlagestrategien der Fonds der Antragsteller und der Integration von ESG-Kriterien
in den Anlageprozess sowie für die Gewährleistung von Transparenz gegenüber den Anlegern bekannt – allesamt wichtige Kriterien für die Verleihung des LuxFLAG Environment Label.“

Lesen Sie hier mehr.

Presseinformation (PDF)

06.2019

Nandita Sahgal Tully, Managing Director bei ThomasLloyd, ist in die Liste der „100 Most Influential in UK India Relations” aufgenommen worden

London, 24. Juni 2019. Nandita Sahgal Tully, Managing Director, Merchant Banking, im Londoner ThomasLloyd Büro, ist eine der „100 Most Influential in UK India Relations”.

Bei einem festlichen Empfang am Montagabend im Britischen Unterhaus im Rahmen der UK-India-Woche, die im House of Parliament in London stattfindet, wurde sie von der India Inc. ausgezeichnet.

Nandita Sahgal Tully ist seit 2017 bei ThomasLloyd und leitet die Investitionen der ThomasLloyd-Gruppe in Indien. 2018 leitete sie ThomasLloyds erste Investition in erneuerbare Energien in Indien: die Investition in SolarArise India Projects Pvt Ltd., einem in Delhi ansässigen Entwickler und Betreiber von netzgekoppelten Solarstromprojekten in Indien. Frau Sahgal Tully ist auch Mitglied des Konzernvorstands und Vorsitzende des Prüfungsausschusses des UK India Business Council (UKIBC).

Die Publikation von India Inc. mit dem Titel „100 Most Influential in UK-India Relations“ stellt jedes Jahr die Pioniere, Vordenker und Meinungsbildner, die in der erfolgreichen Partnerschaft zwischen Indien und Großbritannien den globalen Wandel vorantreiben vor.

Ihre dritte Ausgabe rückt die Geschlechterdiversität in den Mittelpunkt, indem sie erstmals nur die einflussreichsten Frauen in der Publikation „100 Most Influential in UK India Relations“ ehrt und ihre Bemühungen würdigt, eine entscheidende Rolle in der erfolgreichen Partnerschaft zwischen Großbritannien und Indien zu spielen.

Für ThomasLloyd kommentierte Nandita Sahgal Tully: „Es ist mir eine Ehre, von India Inc. anerkannt zu werden und neben anderen erstaunlichen Frauen in die diesjährige 100 Most Influential-Liste aufgenommen zu werden.“

Die Publikation „100 Most Influential in UK India Relations” können Sie hier ansehen und downloaden..

Alle Details zur UK-India Week 2019 finden Sie hier.

06.2019

„Indien wird zum neuen China“ – ThomasLloyd im Handelsblatt

Das Handelsblatt berichtet in seiner heutigen Ausgabe über die rasante Entwicklung Indiens. Unter dem Titel “Indien wird zum neuen China” schildert Deutschlands größte Wirtschafts- und Finanzzeitung, welchen wirtschaftlichen Aufschwung das Land derzeit nimmt. Um 7,4% wird die indische Volkswirtschaft laut IWF im laufenden Jahr wachsen. Für das kommende Jahr erwarten Ökonomen sogar 7,7% in Indien, dass in dem Artikel auch als „neuer Riese“ bezeichnet wird. Das Land, in dem derzeit 1,3 Milliarden Menschen leben, entwickelt sich derzeit zu einem riesigen Binnenmarkt, welcher versorgt werden muss.

Beschrieben wird in diesem Zusammenhang die aktuelle Situation der Energieversorgung in Indien und die hieraus resultierende Notwendigkeit, insbesondere im Bereich Infrastruktur, zu investieren. Und dieses vor allem mit erneuerbaren Energien, welche schnell und effizient geschaffen werden können und auch müssen. In diesem Zusammenhang findet ThomasLloyd hier explizit Erwähnung und wird als einziger Anbieter für den Bereich Infrastruktur in Asien eingehend vorgestellt. Berichtet wird auch speziell über das Engagement von ThomasLloyd mit seinen Solarkraftwerken in Indien, wo auch das Projekt in Karnataka beispielhaft hervorgehoben wird.

Beitrag von ThomasLloyd im Handelsblatt

05.2019

ThomasLloyd legt den ersten offenen Infrastruktur-Publikumsfonds auf und gibt Unterzeichnung eines globalen Vertriebsabkommens mit Allfunds bekannt

London, Zürich, 16. Mai 2019. Das global tätige Investment- und Beratungsunternehmen ThomasLloyd gab heute seine Kooperation mit Allfunds, einer der weltweit führenden Vertriebsplattformen für Investmentfonds, bekannt. Nach der Unterzeichnung einer globalen Rahmenvereinbarung über die Fondspalette von ThomasLloyd Anfang des Jahres, kann der ThomasLloyd SICAV–Sustainable Infrastructure Income Fund (SIIF) nun über die Open Architecture Fondsplattform von Allfunds gezeichnet werden.

Der neue offene Alternative Investment Fund (AIF) hat seinen Sitz in Luxemburg. Er ist als SICAV SA (OGA Teil II) strukturiert und unterliegt dem Verwahrstellensystem der OGAW-Richtlinie V. Beim SIIF handelt es sich um den weltweit ersten voll regulierten offenen Infrastruktur-Publikumsfonds, der privaten und institutionellen Anlegern in 26 Anteilsklassen zur Zeichnung offensteht. Die Auswahl umfasst neun Währungen in kumulierenden oder ausschüttenden Anteilsklassen.

Der Fonds investiert direkt in nicht börsennotierte Infrastrukturanlagen der Bereiche erneuerbare Energien, Versorgungsunternehmen, Transport, soziale Infrastruktur und Kommunikation mit geografischem Fokus auf die Region Asien-Pazifik. Dabei kommen die Grundsätze sozial verantwortungsvoller Investitionen (SRI, Social Responsible Investment Principles) zur Anwendung, während zugleich die Anlagerisiken durch eine Diversifizierung über Länder, Sektoren, Technologien und Anlagestile hinweg verringert werden. Der SIIF hat eine Verkaufsgenehmigung für ganz Europa und in eine Reihe anderer Länder weltweit, und er bietet Anlegern einen komfortablen, direkten und sofortigen Zugang zu einer besonders attraktiven Anlageklasse.

Die rein wirkungsorientierte Anlagestrategie („Pure Play-Impact Investing-Strategie“) von ThomasLloyd basiert auf einem international mehrfach ausgezeichneten Prozess und richtet sich an eine wachsende Zahl globaler Investoren auf der Suche nach Kapitalanlagen, die neben wirtschaftlichen Zielen auch positive ökologische und soziale Auswirkungen garantieren. Der Fonds bietet privaten und professionellen Anlegern erstmals Zugang zu einer Anlageklasse, die bisher weltweit nur wenigen institutionellen Investoren mit genügend interner Expertise in diesem Sektor offenstand. Seit Auflage des Portfolios im Januar 2011 erzielt die Anlagestrategie zweistellige jährliche Renditen bei geringer Volatilität.

Der Chairman und Group CEO von ThomasLloyd, Michael Sieg, erklärte dazu: „Dass wir unseren offenen AIF auf der globalen Fondsplattform von Allfunds anbieten, sorgt für eine Win-Win-Situation. Die Anleger können durch Investitionen in ThomasLloyd, einem akkreditierten Partner der IFC (International Finance Corporation), sowohl von unserer Investment-Expertise in der dynamischen Anlageklasse Infrastruktur als auch von deutlich höheren ESG-Quoten in ihren Anlageportfolios profitieren. Zugleich baut ThomasLloyd durch den Eintritt in dieses starke globale Netzwerk die eigene Vertriebsreichweite massiv aus.“

Presseinformation (PDF)

03.2019

ThomasLloyd steht an der Spitze des Cash. Platzierungsrankings 2018

ThomasLloyd hat 2018 insgesamt 208 Mio. EUR platziert, wovon 147,8 Mio. EUR auf Publikumsfonds entfallen. Damit setzt sich ThomasLloyd an die Spitze des jährlichen von Cash. vorgenommenen Platzierungsrankings. Im Artikel mit dem Titel „Von hier aus nur noch aufwärts.“ wird ausführlich über dessen hervorragende Ergebnisse berichtet. Zugleich wird ThomasLloyd als gutes Beispiel für die Systematik einer möglichst sachgerechten Abgrenzung des relevanten Platzierungsvolumens an Sachwertanlagen für die Cash.-Hitliste angeführt. So zählen in dieser zum Retail-Volumen grundsätzlich nur Publikums-AIFs sowie Vermögensanlagen mit einem Prospekt nach dem VermAnlG. Nicht berücksichtigt werden demnach andere Sachwert-Anlageformen, wie Direktinvestments, offene Fonds oder Wertpapiere wie zum Beispiel Inhaberschuldverschreibungen.

Diese Auszeichnung zeigt einmal mehr, welchen Stellenwert die Anlagelösungen von ThomasLloyd im Markt haben und wie sinnhaft es ist, in nachhaltige, moderne Infrastruktur mit einem zusätzlichen sozialen Impact zu investieren.

Beitrag von ThomasLloyd in der Cash. (PDF)

03.2019

„Indien will mehr grünen Strom“. ThomasLloyd im Artikel der Deutschen Welle.

„Indien hat inzwischen 1,3 Milliarden Einwohner – und ihr Strombedarf wächst enorm. Und um die CO2-Emissionen gering zu halten, will die indische Regierung bis 2022 die Produktion von erneuerbaren Energien auf 175 Gigawatt steigern. Das entspricht einem Anteil am “Energiekuchen” von 50 Prozent.“ berichtet die Deutsche Welle auf seiner Online-Plattform über den dafür nötigen gewaltigen Bedarf an Investitionen. Unter dem Titel „Indien will mehr grünen Strom“ schildert Deutschlands führender Auslandssender, welche Möglichkeiten insbesondere der indische Markt im Bereich der erneuerbaren Energien bietet. Berichtet wird in diesem Zusammenhang auch über das Engagement der ThomasLloyd Group in Indien in diesem Sektor.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel. 

 

01.2019

In einem Interview mit der Indian Inc. Group spricht Nandita Sahgal Tully, Managing Director Merchant Banking, über die Investitionen in das indische Solarunternehmen SolarArise, den Sektor der erneuerbaren Energien und den wachsenden Einfluss von Impact Investing.

https://indiaincgroup.com/solar-assets-should-be-sustainable-replicable-bankable-india-global-business/

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen