ThomasLloyd Kongresse

EUROPÄISCHER LEITKONGRESS, Wissensplattform und Trendbarometer 

THOMASLLOYD CLEANTECH KONGRESS EUROPA

Mit dem ThomasLloyd Cleantech Kongress Europa baut ThomasLloyd seit Jahren Brücken zwischen europäischen Investoren und Technologiekonzernen auf der einen und asiatischen Projektentwicklern, Kommunen und Regierungen auf der anderen Seite. Der Kongress positioniert sich als Wissensplattform und Trendbarometer für Entscheidungsträger im Finanzsektor, Investoren, Consultants sowie Projektentwickler mit dem Fokus Erneuerbare-Energien-Infrastruktur in Asien.

Teilnehmer

Über 6.000 Besucher vor Ort und 15.000 per Internet-Live-Stream.

 

Begleitende Messe

Begleitende internationale Fachmesse mit Ausstellern der Industrie und asiatischer Regierungsorganisationen.

 

Keynote Speaker (Auszug):

  • Präsident Bill Clinton, Vereinigte Staaten
  • Prof. Dr. Justin Yifu Lin, der ehemalige Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank
  • Lord Nicholas Stern, ehem. Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank
  • Prof. Dr. Dr. mult. Klaus Töpfer, Bundesumweltminister a. D.
  • Prof. Dr. Dr. Hans-Werner Sinn, Leiter des Ifo Instituts
  • Arnold Schwarzenegger, 38. Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien
  • Scheich Abdul Aziz bin Ali Al Nuaimi, Mitglied einer der herrschenden Königsfamilien der Vereinigten Arabischen Emirate

Videos

Entscheider & Visionäre

Der frühere US-Präsident Bill Clinton sprach sich in seiner Ansprache an die Konferenzteilnehmer ebenfalls für verstärkte Investments in erneuerbare Energien in Südostasien aus. Auch er sieht als wichtige Antriebsfeder hierfür den Abbau der Importabhängigkeit von fossilen Energien. Gute politische Rahmenbedingungen und stark gesunkene Preise, vor allem für Photovoltaik, böten hierfür günstige Voraussetzungen.

Wenn ich ein Land in Südostasien führen würde, würde ich versuchen, so viel grüne und nachhaltige Energie wie möglich zu erzeugen. Diese Energie würde ich nutzen und verkaufen, um ein starkes Portfolio von erneuerbaren Ressourcenaufzubauen und die Kosten grünen Energietransports niedrig zu halten, um Länder und Kommunen immer unabhängiger von Energieimporten zu machen (…) – damit haben die ASEAN-Staaten ein großes Potential", so die Einschätzung von Bill Clinton, ehemaliger Präsident der USA, auf dem ThomasLloyd Cleantech Kongress 2014

Präsident Bill Clinton, USA


Der ehemalige Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank, Prof. Dr. Justin Yifu Lin, untermauerte die positive wirtschaftliche Entwicklung Asiens mit aktuellen Statistiken und beeindruckenden Zahlen und verwies auf den enormen Investitionsbedarf in der Region. Für Justin Yifu Lin geht das goldene Zeitalter Asiens auch in der Zukunft weiter: China habe beispielsweise das Potenzial, auch in den nächsten 20 Jahren ein jährliches Wirtschaftswachstum von 8 Prozent zu erreichen.

Asien braucht im Zeitraum von zehn Jahren 8,2 Billionen US-Dollar für den Ausbau der nationalen Infrastruktur, auf regionaler Ebene werden Investitionen in Höhe von 320 Milliarden US-Dollar benötigt.

Prof. Dr. Justin Yifu Lin, Ehemalige Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank


Einen sehr persönlichen Einblick in sein gesellschaftliches und politisches Engagement für Erneuerbare Energien gab dann Arnold Schwarzenegger, 38. Gouverneur von Kalifornien und einer der bekanntesten Cleantech Fürsprecher der Vereinigten Staaten. Im Bild spricht Schwarzenegger gerne von einem Stuhl der nur auf vier Beinen stabil steht. Nur wenn die Bemühungen zur Vermeidung des Klimawandels ergänzt werden um die Säulen der Schaffung neuer Arbeitsplätze, den Aspekt der Nationalen Sicherheit durch größere Energieautonomie und die Vermeidung von Gesundheitsrisiken in Folge der Umweltverschmutzung betrachte man das Problem ganzheitlich. Seine Botschaft und sein Erfolgsrezept für den Umweltschutz brachte der ehemalige Gouverneur auch in Frankfurt auf eine ähnlich einfache und bildliche Formel. Erfolge erziele man nicht dadurch, dass man nur auf die negativen Folgen des Klimawandels hinweise, man müsse handeln und vielmehr auf die positiven Impulse setzen. „Natürlich könnt ihr weiter eure Jacuzzi beheizen, aber dann setzt eben auf Sonnenstrom“, rät der 65-jährige, der seine Kinder nach eigenen Angaben schon früh zum Energiesparen erzogen hat.

Es gibt keine konservative oder liberale Luft. Wir atmen alle die gleiche Luft. Es gibt kein konservatives oder liberales Wasser. Wir trinken alle das gleiche Wasser.

Arnold Schwarzenegger, 38. Gouverneur von Kalifornien


Vergleichbar positiv gab sich auch Prof. Lord Nicholas Stern, Autor des gleichnamigen und wegweisenden Stern-Reports, der die wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels schon 2006 erstmals untersuchte. Gerade von den Gesprächen mit der politischen und wirtschaftlichen Führungselite zurückgekehrt, teilte Stern Einblicke die er während seines Besuchs auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erhalten hat.

Nachhaltigkeit und Klimawandel rücken in den Blick der Weltpolitik. Das sei ein positives, ein nachhaltiges Signal für alle Investoren die auf den Ausbau von erneuerbaren Energien und Infrastruktur setzen.

Prof. Lord Nicholas Stern, Führender globaler Wirtschaftswissenschaftler und Chairman LSE Grantham-Institut


Den wohl emotionalsten Appel des Tages richtete abschließend Seine Hoheit Scheich Abdul Aziz bin Ali Al Nuaimi, einer der weltweit führenden Umweltaktivisten und bekannt als der „Grüne Scheich“, ans Publikum. Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein ende nicht bei der Frage nach der Energieversorgung, so Seine Hoheit Scheich Abdul Aziz bin Ali Al Nuaimi. Respekt vor der Schöpfung, Verantwortung für die nachfolgenden Generationen und ein umsichtiger Umgang mit allen natürlichen Ressourcen forderte er von allen Anwesenden im Saal. Als Vertreter einer der Herrscherfamilien in den erdölreichen Vereinigten Arabischen Emiraten sei er sich auch seiner persönlichen Verantwortung in besonderem Maße bewusst.

Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein ende nicht bei der Frage nach der Energieversorgung. Wichtig ist der Respekt vor der Schöpfung, die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen und ein umsichtiger Umgang mit allen natürlichen Ressourcen.

Hoheit Scheich Abdul Aziz bin Ali Al Nuaimi, Ambassador of World Green Citizen


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen