Qualität nachhaltiger Geldanlagen: ThomasLloyd in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ)

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtete in ihrer Sonntagsausgabe über das kontinuierlich wachsende Volumen nachhaltiger Geldanlagen, thematisierte aber gleichzeitig die mangelnde Transparenz in diesem Bereich.

Unter dem Titel „Wenn nur der Anstrich grün ist“ schildert die führende Schweizer Tageszeitung, einige Anlagefonds trügen ihr Ökolabel zu Unrecht und führten ihre Anleger mit nicht haltbaren Versprechungen in die Irre. Angesichts fehlender internationaler Standards sei es für Privatanleger ohne externen Expertenrat fast unmöglich, sich ein fundiertes Urteil über die Qualität nachhaltiger Anlagen zu bilden.

Michael Sieg, Chairman und CEO der ThomasLloyd Group, schildert in diesem Kontext die negativen Folgen des so genannten Greenwashings: „Wenn das Vertrauen in nachhaltige Finanzprodukte verloren geht, schadet das nicht nur der Finanzindustrie, sondern verunmöglicht auch das Erreichen der Klimaziele, die wie uns als Gesellschaft selber gesetzt haben.“

NZZ 17.05.2020: “Wenn nur der Anstrich grün ist”

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen