Zurück

ThomasLloyd legt ELTIF-Fonds für langfristig orientierte Investoren auf, die nach speziellen Lösungen für den Klimaschutz suchen

Zürich, 4. Oktober 2021 – ThomasLloyd, einer der weltweit führenden spezialisierten Impact-Investoren und Anbieter von Klimafinanzierungen, gibt heute die Auflegung seines ersten European Long-Term Investment Fund (ELTIF) bekannt. Damit wird sein Angebot an nachhaltigen Infrastruktur-Anlagelösungen noch mehr Anlegern in ganz Europa zugänglich gemacht, darunter auch qualifizierten Kleinanlegern und nicht-professionellen Investoren sowie deren Beratern.

ELTIFs wurden geschaffen, um Anlegern langfristige, stabile Renditen zu bieten und Investitionen in Unternehmen und Projekte zu fördern, die langfristiges Kapital benötigen, wie beispielsweise Infrastruktur. Der ThomasLloyd SICAV – Sustainable Infrastructure Growth Fund (TL SICAV-SIGF) konzentriert sich auf Investitionen in die Dekarbonisierung und die Energiewende in den wachstumsstarken und aufstrebenden Märkten Asiens. Seine innovative Struktur bietet einem breiteren Spektrum von institutionellen und nicht-institutionellen Anlegern die originären Vorteile eines Engagements in Sachwerten: geringere Volatilität, höhere risikobereinigte Renditen und eine Portfoliodiversifizierung durch nicht korrelierende Vermögenswerte.

Der Fonds nutzt die Expertise des vielfach ausgezeichneten Infrastruktur-Asset-Management-Teams von ThomasLloyd, das seit über einem Jahrzehnt über mehrere Investitionszyklen hinweg in schnell wachsenden asiatischen Volkswirtschaften investiert. Darüber hinaus profitiert er von den etablierten Netzwerken des Unternehmens in den Ländern, in denen das Unternehmen investiert und tätig ist, sowie von langjährigen Beziehungen zu Organisationen wie der International Finance Corporation (IFC) und der Europäischen Investitionsbank (EIB).

Gemäß dem ELTIF-Rahmen wird der TL SICAV-SIGF für einen begrenzten Zeitraum aufgelegt.* Im Gegensatz zu den meisten traditionellen Private-Equity-Fonds mit hohen Mindestanlagebeträgen wurde er als Reaktion auf die wachsende Zahl von Fonds-Managern aufgelegt, die ein reguliertes Vehikel zur Einbindung illiquider Vermögenswerte mit flexiblen Rücknahmebedingungen für den Vertrieb an Privatbanken, vermögende Privatpersonen und Pensionsfonds suchten.

Michael Sieg, Gründer und CEO von ThomasLloyd, kommentiert: „Von Anfang an lag der Schwerpunkt von ThomasLloyd darauf, die Lücke zwischen dem institutionellen Bedarf an Projektfinanzierungen und der langfristigen Kapitalallokation für nachhaltige Sachwerte zur Bekämpfung des Klimawandels zu schließen. Wie der jüngste Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) aufgezeigt hat, muss der Privatsektor eine grundlegende Rolle im Kampf um die Sicherung einer lebenswerten Zukunft für alle spielen, auch wenn er dafür der Unterstützung der Politik bedarf. Unser ELTIF ist die erste europaweite Investitionslösung, die einen Beitrag zur Finanzierung sauberer Energietechnologien in Asien leisten wird und damit den globalen, „grünen” Transmissionsprozess unterstützt. Er bietet eine Plattform für Anleger, die ihr Kapital langfristig in die Realwirtschaft investieren und positive Auswirkungen für Klima und Gemeinwohl erreichen wollen.“

In einer Zeit, in der ESG- und nachhaltige Fonds immer mehr an Bedeutung gewinnen, konzentriert sich ThomasLloyd damit weiterhin auf die Erzielung einer echten Wirkung.

„Wir nehmen im Bereich Impact Investing eine Pionierposition ein, die an einer in unseren empirischen Berichten dokumentierten Erfolgsbilanz abzulesen ist. So haben wir die Auswirkungen unserer Investitionen in den letzten acht Jahren verfolgt und gemessen – anhand von Kennzahlen zur Beschäftigung, zum Geschlechterverhältnis, zu Gesundheits- und Sicherheit, zur Verlässlichkeit der Stromversorgung sowie anhand von Umweltstatistiken und -informationen zum Ausstoß von CO2- und weiteren Treibhausgasen, zur biologischen Vielfalt, zum Wasserverbrauch und weiteren Vorteilen für lokale Gemeinschaften durch einen verbesserten Zugang zu sauberer Energie. Wir freuen uns, dieses Fachwissen einem breiteren Spektrum von Anlegern zur Verfügung stellen zu können und ihnen die Möglichkeit zu geben, vom Renditedreiklang von ThomasLloyd – ökonomisch, ökologisch und sozial – in einer so kritischen Zeit zu profitieren”, erklärte Michael Sieg.

Der ELTIF ergänzt die anderen Anlagelösungen des Unternehmens, zu denen nachhaltige Infrastrukturanleihen und der ThomasLloyd SICAV – Sustainable Infrastructure Income Fund (SIIF) gehören. Dieser wurde zum dritten Mal in Folge mit dem renommierten LuxFLAG-Umweltlabel ausgezeichnet und verwaltete im ersten Halbjahr 2021 ein Vermögen von über 120 Millionen Euro. Wie alle Fonds von ThomasLloyd ist auch der ELTIF an Artikel 9 der EU-Verordnung über die Offenlegung von Informationen über nachhaltige Finanzierungen (SFDR) ausgerichtet.

ThomasLloyd ist Unterzeichner der UN Principles for Responsible Investments (UN PRI), unterstützt verschiedene Initiativen für nachhaltige Investitionen, wie das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), den Global Compact der Vereinten Nationen, das Global Impact Investment Network (GIIN) und die Climate-Related Financial Disclosures Task Force (TCFD), das französische Forum für soziales Investment (Forum pour L’investissement responsible) sowie das Schweizer Netzwerk für nachhaltige Finanzen (SSF).

* bis längstens zum 31. Dezember 2030. Die Laufzeit kann unter bestimmten Bedingungen um bis zu zwei Jahre verlängert werden.

Pressemitteilung (PDF): ThomasLloyd legt ELTIF-Fonds für langfristig orientierte Investoren auf, die nach speziellen Lösungen für den Klimaschutz suchen