Die Südostasiatische Staatengemeinschaft auf dem Weg zur neuen Wirtschaftsmacht

Eine höhere Bevölkerungszahl als die EU und ein überproportional starkes Wirtschaftswachstum. Speziell die südostasiatische Staatengemeinschaft Asean – mit Ländern wie den Philippinen, Vietnam, Kambodscha und Indonesien – steht bei unseren Investitionen im Fokus. Diese Gemeinschaft schafft bis zum Ende 2015 einen gemeinsamen Markt, verbunden mit der Zielsetzung eine Wirtschaftszone ohne Zölle und weiteren Handelsbeschränkungen für Waren, Dienstleistungen, Investitionen, Fachkräfte und Kapital zu errichten. Mit ca. 600 Millionen überwiegend jungen Einwohnern und einem prognostiziertem Geschäftsvolumen im dreistelligen Milliardenbereich bietet dieser Staatenverbund eine besonders hohe Attraktivität für ausländische Investoren.


Philippinen

Die Philippinen höchstes Wachstum in Asien nach China

Die private Wirtschaft der Philippinen ist weiterhin im Aufwind und erreicht weiter hohe Wachstumsraten. Auf dieser Basis wird ein dynamisches Wirtschaftswachstum von mehr als 8 Prozent angestrebt.

  • Wachstumsprognose laut der Asiatischen Entwicklungsbank für 2015: 6,4 Prozent
  • Prognostiziertes Wirtschaftswachstum bis 2016: mehr als 8 Prozent
  • Führende Rolle in Südostasien wird bei der Nutzung erneuerbarer Energien und im Klimaschutz angestrebt

Vietnam

Vietnam bestätigt Experten-Prognosen mit hohen Wachstumsraten

Die jüngsten Wirtschaftsdaten Vietnams erfüllen deutlich die Erwartungen der vietnamesischen Regierung und bestätigen die Prognosen der internationalen Wirtschaftsorganisationen (Weltbank, Internationaler Währungsfonds, OECD) sowie die der Rating-Agenturen (Moody’s, Fitch)

  • Wachstumsraten in den letzten zwei Jahren: 7 bis 8 Prozent
  • 90 Millionen Einwohner, Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung im Jahr: 2073 US-Dollar
  • Soll nach Singapur und Malaysia 2015 der dritte EU-Partner für ein Freihandelsabkommen werden

Indonesien

Indonesien höchstes BIP in Südostasien

Der Inselstaat ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von knapp 900 Milliarden US-Dollar Südostasiens größte Volkswirtschaft. Experten glauben, das Land überholt Deutschland in der Wirtschaftsleistung bis 2030.

  • Mehr als 350 deutsche Unternehmen sind bereits im Land
  • Bis 2050 soll es rund 300 Millionen Indonesier geben
  • Indonesien weist derzeit sechs Prozent Wirtschaftswachstum aus

Kambodscha

Kambodschas hohe Zuwächse und Fokus auf nachhaltige Energie

Kambodschas Wirtschaft realisiert ein anhaltend hohes Wachstum mit viel versprechenden Ansätzen und Projekten für eine langfristig anhaltende Dynamik.

  • Seit 2011 wächst das Bruttoinlandsprodukt (BIP) jährlich real um über 7%, und auch für 2015 prognostiziert die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) ähnlich hohe Zuwächse.
  • Strom aus der Steckdose soll nach Regierungsplänen bis 2030 zu 70 Prozent nachhaltig und klimafreundlich erzeugte Energie sein
  • Der bis zum Jahr 2018 laufende Entwicklungsplan für Kambodscha soll nach dem Willen der Regierung in Phnom Penh durch politische Fördermaßnahmen flankiert werden

Sri Lanka

Sri Lankas Aufstieg zum führenden Knotenpunkt in Südostasien

Sri Lanka gilt als ein Land mit guten wirtschaftlichen Aussichten und hohen Wachstumsraten durch den Wiederaufbau nach dem Tsunami.

  • Vorläufige Schätzungen für 2014 gehen von einem BIP von 72,4 Mrd USD mit einem realen Wachstum von 7,5% gegenüber dem Vorjahr aus.
  • Sri Lanka soll in den kommenden Jahren zum international führenden wirtschaftlichen, technologischen und verkehrsmäßigen Knotenpunkt („hub“) in Südostasien aufsteigen.
  • 2013 wurden bereits 9,8 % der Energieerzeugung durch Wasser-, Wind-, Biogas- und Solaranlagen erzeugt.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen